babwear®

1 2 3 4 5




Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Das Sortiment der Zunftbekleidung

 

In welchen Bereichen wird Zunftbekleidung getragen?

Die Zunftbekleidung ist die traditionelle Bekleidung der Gesellen im Handwerk. Ihren Ursprung hat die Zunftkleidung in den Zünften oder Gilden der verschiedenen Handwerker, die sich im Spätmittelalter zusammenschlossen und sich durch ihre Bekleidung kenntlich machten. Heute wird die Zunftkleidung vor allem noch im Bauhandwerk getragen. Eine weitere Tradition hat sich aus der Vergangenheit zumindest teilweise bis heute gehalten. Früher mussten Gesellen nach der Lehre mehrere Jahre auf Wanderschaft gehen, um die Zulassung zur Meisterprüfung zu erhalten. Dieses Brauchtum wird nach wie vor gepflegt, obwohl es keine Pflicht mehr ist.

 

Welche Berufe tragen diese Kleidung?

In der heutigen Zeit prägen vor allem die Handwerksberufe der Zimmermänner, der Maurer und der Dachdecker das Bild des Handwerkers in Zunftkleidung. Früher waren weit mehr Handwerker „zünftig“ eingekleidet. So etwa der Sattler, der Schlachter, der Schneider, der Bäcker, der Schmied oder der Weber. Allerdings hat sich aus den Zeiten der Zünfte die farbliche Zuordnung der Berufskleidung erhalten. So sind Holzhandwerker Schwarz gekleidet, Steinberufe eher hell, etwa Hellbraun oder Grau, der Schlachter oder Metzger arbeitet im weiß-blauen Karo, der Müller wie auch der Bäcker ganz in Weiß und nicht zuletzt der Schmied oder allgemein alle Metallberufe in Blau.

Freie Farbwahl für die Arbeitskleidung im Handwerk

Auch heute noch sind Blautöne noch immer eine der stärksten Farbvarianten, gefolgt von grau und schwarz in verschiedenen Kombinationen mit hellgrau, bordeaux, braun, anthrazit, rot, marine, kornblau, oder gar orange & sand. Mit den babwear® Kollektionen sind also rote, grüne, schwarze, blaue Arbeitshosen ebenso keine Problem wie Latzhosen in zink, sand, schiefer, beige, grau oder weiß. Bei den Arbeitsjacken und Arbeitswesten erstreckt sich die Farbvielfalt genauso umfänglich, slebst oliv, braun oder Jeans sind kein Problem.



 

Was gehört alles dazu?

Die Zunftkleidung des Bauhandwerkers umfasst den Hut, heute meist ein Schlapphut, früher auch ein Zylinder. Dazu ein kragenloses weißes Hemd, eine Hose, die bei den Holzberufen einen weiten Schlag besitzt und aus Manchester, einer Cord-Art, gefertigt wird sowie Schuhe oder Stiefel in Schwarz oder Dunkelbraun. Sehr wichtig ist die Weste, die an der Vorderseite 8 Knöpfe als Symbol für einen Achtstundentag trägt sowie die Jacke mit sechs Knöpfen für die Sechstagewoche. Dazu noch ein Binder in den jeweiligen Farben der Handwerksverbindungen.


Folgende Marken & Hersteller rund um Arbeitsbekleidung für Handwerk, Industrie & Workfashion finden Sie teilweise seit 1998 in den babwear® Kollektionen: Kübler Berufskleidung, BP - Bierbaum-Proenen, PKA, Pionier  Berufsbekleidung, Abeba, Planam Arbeitsbekleidung, U-Power Arbeitsschuhe, FHB Zunft- und Workwear, Lemaitre Sicherheitsschuhe und einige mehr.

Eine Übersicht der in der Berufsbekleidung üblichen Herrengrößen & den unisexgrößen S,M,L...

 

Herrengrößen normal 42 44 46 48 50 52 54 56 58 60 62 64 66 68 70 72 74
Herrengrößen lang 86 90 94 98 102 106 110 114 118 - - - - - - - -
Herrengrößen kurz - - - 24 25 26 27 28 29 30 31 - - - - - -
Herrengrößen Bauch - - - - - 51 53 55 57 59 61 63 65 67 69 71 73 / 75
unisexgrößen XS XS S S M M L L XL XL XXL XXL XXXL XXXL 4XL 4XL 5XL

 

...natürlich gilt diese Übersicht nur zur Orientierung. Auch bedeutet diese Tabelle keine Umrechnung oder Gleichsetzung der Kurz-, Lang-, Bauch- & unisexgrößen mit den Normalgrößen. Die genauen Größenwerte und Maße für Ihre Arbeitskleidung finden Sie im Shopbereich jeweils bei den Artikeln.




weitergehende Informationen

zu unseren Kollektionen

für den Workwear Bereich